Als globales Unternehmen sind wir uns unserer Verantwortung bewusst. Nicht nur gegenüber unseren Gästen, sondern auch gegenüber unseren Mitarbeitern und unserer Umwelt. Zu bester Qualität gehört für uns deshalb auch der nachhaltige Umgang mit Ressourcen. So schmecken unsere leckeren Zutaten gleich noch mal so gut.

Verständnis

Wenn wir morgens öffnen, denken wir an viel mehr als nur an unser leckeres Frühstück.

Über 24.000 Mitarbeiter und mehr als 600.000 Gäste pro Tag – da muss man an vieles denken. Zum Beispiel an umweltgerechte Restaurantkonzepte, an die konstant hohe Qualität unserer Produkte, an die Herkunft unserer Zutaten, die stetige Fortbildung unserer Mitarbeiter und natürlich an den guten Geschmack unserer Gäste. Daran arbeiten wir jeden Tag – aber erst nach unserem leckeren Frühstück.

Produktverantwortung

Echter Geschmack fängt bei der Herkunft an.

Bei der Auswahl unserer Produkte waren wir schon immer wählerisch. Die Herkunft spielt für uns dabei eine wesentliche Rolle. Je nach Saison beziehen wir unsere Produkte direkt von Bauern aus der Region – wie zum Beispiel die Tomaten oder die Zwiebeln auf deinem Burger. Bei anderen Zutaten vertrauen wir auf langjährige deutsche Lieferanten, wie Salomon und Bonduelle. Unsere Versorgungskette können wir komplett nachvollziehen und unsere Zutaten zu jedem Zeitpunkt an ihren Ursprungsort zurückverfolgen.

Dass unsere Lieferanten alle Vorgaben und Richtlinien bei der Tierhaltung erfüllen, wird regelmäßig überprüft und spielt für uns eine wichtige Rolle. Deshalb können wir auch garantieren, dass die Eier für unsere Frühstücksangebote aus deutscher Bodenhaltung stammen. Oder dass wir das Fleisch für WHOPPER® und Co. zu 80% aus Deutschland beziehen. Die restlichen 20% stammen übrigens von unseren Nachbarn aus Österreich. Bei so viel Geschmack können wir auf Geschmacksverstärker und künstliche Aromen bewusst verzichten. Das ist sicher auch nach deinem Geschmack.

Das UTZ-Zertifikat

Unser Kaffee hält auch beim Thema Nachhaltigkeit hellwach.

Was uns bei unserem Kaffee besonders gut schmeckt? Das Aroma, klar. Vor allem aber, dass er fair und nachhaltig angebaut wird. Dafür steht das UTZ-Zertifikat. Es stellt einen wesentlichen Beitrag zur nachhaltigen Landwirtschaft sicher und garantiert den Landwirten in Südamerika und Afrika einen fairen Preis. Zudem legt UTZ strenge Verhaltensnormen für Arbeitsbedingungen und Umweltschutz fest. Dass diese auch eingehalten werden, dafür sorgen regelmäßige Betriebsprüfungen unabhängiger Experten. UTZ bedeutete schließlich schon bei den Mayas „gut“. Und das soll auch so bleiben.

Gesundheit & Ernährung

Bester Geschmack mit gutem Gewissen.

Grillen zählt zu den fettärmsten Arten der Fleischzubereitung. Und auch sonst achten wir bei unseren Zutaten genau drauf, was drin ist. Auf der Rückseite unseres Tablettauflegers findest du eine ausführliche Nährwerttabelle aller Produkte. Weitere Informationen erhältst du auf den ausliegenden Broschüren oder unserem Plakat: „Wenn du’s genau wissen willst.“
Viel Geschmack mit besonders wenig Fett und Kalorien findest du bei uns natürlich auch. Schau doch einfach mal zu unseren Delight-Produkten.

Natürlich sind wir uns auch der Verantwortung gegenüber unseren kleinen Gästen bewusst. Als Gründungsmitglied der Initiative „Kids Pledge“ setzt sich BURGER KING® daher für den verantwortungsvollen Umgang mit an Kinder gerichteter Werbung ein. Im Zuge dieser Selbstverpflichtung werben wir nur für Produkte, die diesen speziellen Ernährungsrichtlinien entsprechen. Das heißt, wir bewerben ausschließlich die KING BOX™ mit weniger als 560 Kcal pro Menu, ohne künstliche Farbstoffe und Aromen. Vor diesem Hintergrund haben wir sogar ein neues Produkt entwickelt: unsere frischen Apfel Pommes.
Was außerdem Gutes in der KING BOX™ steckt, findest du hier:

Mclamore Foundation

Weltweit zu Hause für gemeinnützige Tätigkeiten.

Mit der BURGER KING® MCLAMORESM Foundation (ehemals HAVE IT YOUR WAY FOUNDATION) wollen wir etwas in der Gesellschaft, in der wir arbeiten und leben, bewegen. Die BURGER KING® MCLAMORESM Foundation hat es sich zum Ziel gesetzt, karitative Einrichtungen und Aktivitäten im gesamten Unternehmen zu fördern, indem sie die Kraft der Marke BURGER KING® nutzt, um Spenden zu sammeln und weltweit zu verteilen. Das gesamte BURGER KING® System hat sich dazu verpflichtet, lokal, national und weltweit die Gesellschaft durch die Foundation zu unterstützen.

Seit 2012 besteht zudem eine Zusammenarbeit mit Room to Read, einer internationalen Nichtregierungsorganisation, die mit der Bildung und Ausbildung der Lese- und Schreibfähigkeiten durch die Eröffnung von Bibliotheken oder Bildungseinrichtungen in Entwicklungsländern, eine positive Veränderung der Welt herbeiführen möchte. Mit der Kampagne „King of Library” werden gemeinsam mit BURGER KING® Spenden generiert, die der Eröffnung von Bibliotheken in Afrika und Asien sowie der Erstellung von Kinderbüchern in der lokalen Sprache zugute kommen.

So spendete das Unternehmen beispielsweise am 02. Mai 2012 € 160.000 für die Katastrophenhilfe des DRK, durch die das Deutsche Rote Kreuz innerhalb von 72 Stunden ein mobiles Krankenhaus in Katastrophengebiete transportieren kann. Die Spende stammt aus einer Spendenaktion im gesamten BURGER KING® System sowie aus einer firmeninternen Auktion, an der sich die Franchise-Nehmer aus ganz Europa beteiligten und durch die der Großteil gesammelt werden konnte.

Durch diesen weltweiten Zusammenhalt innerhalb des Unternehmens möchten wir das Wachstum gemeinnütziger Tätigkeiten fördern, um langfristig das Leben der Menschen weltweit positiv zu beeinflussen.

Umwelt

Grüne Energie gibt es bei uns nicht nur als Salat.

Mit zwei „Green Restaurants“ bieten wir in Deutschland erstmals ein standardisiertes, umweltfreundliches Restaurantkonzept an. Dabei kombinieren wir umweltfreundliches Design mit modernsten Technologien zur Energierückgewinnung. Über Photovoltaik- und Windkraftsysteme senken wir zum Beispiel den Stromverbrauch aus dem öffentlichen Netz um bis zu 45 %. Hinzu kommen Systeme zur Energierückgewinnung. So wird unser Warmwasser ausschließlich über Abwärme geheizt.

Auch beim Abfall hört unser Engagement nicht auf! Wir trennen alle Stoffe von Papier über Kunststoff bis hin zu Naturmaterialien und Speiseresten ganz genau. Und neben dem Recycling unserer Verpackungen werden auch unsere Speisereste oder unser Altfett weiterverarbeitet. So werden unsere Speisereste genutzt, um erneuerbare Energie daraus zu gewinnen, und unser Altfett wird zu Biodiesel. Was man aus Abfall so alles machen kann!

Mitarbeiter

24.000 Mitarbeiter und ein Geschmack.

Für beste Burger braucht man beste Zutaten. Aber auch die richtigen Mitarbeiter mit Leidenschaft für Qualität und Frische. Inzwischen sind es über 24.000 Mitarbeiter in ganz Deutschland, die diese Leidenschaft teilen. 2013 kommen durch unsere Neueröffnungen noch viele weitere hinzu. Denen gefällt es dann sicherlich genauso gut bei uns. Denn im Durchschnitt bleibt jeder Mitarbeiter fast 3 Jahre im BURGER KING® System. Unsere Auszubildenden meistens noch länger.

Über 670 sind es aktuell, die alles rund um Geschmack, Frische, Qualität und Systemgastronomie lernen. Wir unterstützen sie natürlich dabei. Engagierte Azubis können sogar für einen Tag oder mehr die Gelegenheit erhalten, ein komplettes Restaurant zu leiten. Da kommt jeder auf den Geschmack!